Grußwort der Kongresspräsidenten

DKG19_WL

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die technische Weiterentwicklung und Digitalisierung nimmt auch in der Kniechirurgie einen immer größeren Einfluss. Hierdurch entstehen viele spannende Möglichkeiten zur Verbesserung unserer Therapiemaßnahmen oder zur Entwicklung von neuen OP-Techniken.

Insbesondere die Erhöhung der Präzision und eine Erweiterung der Analysemöglichkeit im Rahmen der Therapie des Patienten können einen wesentlichen Einfluss auf die Versorgungsqualität nehmen. Wir möchten im Rahmen des Kongresses über den Tellerrand schauen, Ihnen die neuen, modernen Hightech-Entwicklungen der Kniechirurgie vorstellen und diese kritisch mit Ihnen diskutieren.

Gleichzeitig findet in der Kniechirurgie auch eine Rückbesinnung auf traditionelle Therapiemaßnahmen oder Grundlagen der Versorgung statt, welche bereits zum Teil in Vergessenheit geraten sind. Gerade durch neue technische Entwicklungen kann eine Renaissance älterer Therapieprinzipien zu erfolgreichen Ergebnissen führen.

Wichtiger Aspekt des Kongresses wird es wieder sein, die Synergismen der Endoprothetik, Sporttraumatologie und Traumatologie zu nutzen, so dass die einzelnen Subspezialitäten voneinander lernen können.

Wir freuen uns auf Ihre rege Beteiligung und Teilnahme am 8. DKG Kongress in Hamburg.

Prof. Dr. Mirco Herbort Prof. Dr. Georg Matziolis
Kongresspräsident Kongresspräsident